Marktchancen in der Lebensmittelverarbeitung

Die Elfenbeinküste ist Weltmarktführer bei Kakao und Cashewnüssen und einer der Hauptproduzenten von Kautschuk, Palmöl und Baumwolle, exportiert aber nach wie vor den größten Teil seiner landwirtschaftlichen Erzeugnisse im Rohzustand. Um den Aufbau einer lokalen Wertschöpfungskette im Einklang mit der nationalen Diversifizierungsstrategie zu unterstützen, hat sich die ivorische Regierung verpflichtet, die lokale Verarbeitung zu fördern.

Bedeutung der Landwirtschaft für das Land

Jahr für Jahr bestätigt Côte d'Ivoire ihren Status als Agrarmacht von Weltrang. Die Kakaoindustrie, der wichtigste Agrarsektor des Landes, dessen Einnahmen einen großen Teil des Staatshaushalts ausmachen (40 % der Exporterlöse), verarbeitet nur etwa ein Drittel der geernteten Bohnen. Der Rest wird von Industrieunternehmen und internationalen Händlern wie Barry Callebaut, Olam, Cargill, Ecom, und Sucden exportiert. Dank politischer Anreize, eines milden Klimas und der Ausweitung von Anbauflächen ist das Land heute mit einem Anteil von 45 % an der Weltproduktion der weltweit führende Kakaoproduzent. In Jahr 2016 überschritt das Land die Marke von 2 Millionen Tonnen Kakaobohnen, die jährlich geerntet werden. Für die laufende Saison rechnet der Conseil Café-Cacao, Aufsichtsbehörde der Kaffee- und Kakaobranche, damit, dass bis Ende September 2021 rund 2,4 Millionen Tonnen in den Häfen von Abidjan und San Pedro eintreffen werden.

Das sogenannte Braungold, von dem etwa 5 Millionen Ivorer leben, ist nicht die einzige Produktion, die in den letzten zehn Jahren exponentiell gestiegen ist. Heute ist das Land zum weltweit größten Produzenten von Cashewnüssen geworden und hat damit Vietnam und Brasilien überholt. Im Jahr 2020 erreichte die Cashewnuss-Ernte 850.000 Tonnen, das waren 34 % mehr als im Vorjahr (634.631 Tonnen). Dieses Jahr werden 900.000 Tonnen erwartet. Bis jetzt werden Cashewnüsse beispielsweise im Dreieckshandel gehandelt, wobei die Schalen in Vietnam und Indien geschält werden, bevor sie hauptsächlich in den Vereinigten Staaten und der Europäischen Union vermarktet werden.

Förderung der Verarbeitung

Wie im Kakaosektor will die ivorische Regierung auch die Cashewnuss-Produktion besser nutzen. Bis 2025 hat sich das Land zum Ziel gesetzt, die lokale Cashewnuss-Verarbeitung auf 50 % zu steigern, verglichen mit heute rund 10 %. Kürzlich wurden mehrere Vereinbarungen zwischen der Regierung und Industriellen des Sektors unterzeichnet, um den Aufbau einer lokalen Wertschöpfungskette im Einklang mit der nationalen Diversifizierungsstrategie zu unterstützen. Insgesamt sollten diese Unternehmen in der Lage sein, 289.300 Tonnen Cashews zu verarbeiten. Eine von den Vereinbarungen ist das am 16. September 2021 unterzeichnete Abkommen des Landwirtschaftsministeriums mit den Unternehmen TBEA und Zhong Yanmin über den Bau von 108 modernen Lagerhäusern für die Verarbeitung und Lagerung von rohen Cashewnüssen und 60 Silos in den Cashew-Anbaugebieten. Diese Projekte sollen dazu beitragen, die Umgestaltung und Modernisierung der Landwirtschaft zu beschleunigen und die internationale Wettbewerbsfähigkeit der landwirtschaftlichen Erzeugnisse zu verbessern.

Mit einem Investitionsvolumen von 287 Mrd. CFA-Franken (ca. 438 Mio. €) sollten diese Projekte 400.000 direkte und indirekte Arbeitsplätze schaffen. Für die ivorische Regierung ist diese Leistung nur der erste Schritt in einer Strategie, die das Land zu einem wichtigen Akteur in der Agroindustrie machen soll. Ziel ist es, sich so weit wie möglich dem Diktat der Rohstoffpreise zu entziehen, indem lokale Verarbeitungsprozesse durchgeführt werden, die den Produkten, die schließlich exportiert werden, einen höheren Wert verleihen.

Sind Entwicklungs- und Schwellenländer Ihre Märkte von morgen? Haben Sie innovative Projekte oder Investitionen mit einem langfristigen Nutzen für diese Region?

Lassen Sie sich Informieren und profitieren Sie von den Möglichkeiten dieser Zukunftsmärkte.

Mehr Informationen zum Thema Geschäftsfeldentwicklung in Afrika finden Sie hier.

Autor: Aristide Loli

Aristide Loli

Ihre Kontaktperson
Aristide Loli

Sie wollen mehr über das Thema erfahren?

Danke fürs Lesen! Wenn Sie mehr über dieses Thema erfahren möchten, freue ich mich auf ein Gespräch mit Ihnen. Ob Sie ein Unternehmen leiten, Ihre Entwicklungsabteilung voranbringen möchten oder in öffentlichen Einrichtung tätig sind – mit uns ermöglichen Sie technische Innovationen und erschließen Sie neue Märkte. Denn wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Marktführer von morgen dabei zu begleiten, Ideen für Innovationen zu generieren, neue Produkte und Services zu entwickeln und diese international zu vermarkten. Dabei stehen Sie und Ihr Vorhaben stets im Mittelpunkt.
chat-icon

EurA AG
Max-Eyth-Straße 2
73479 Ellwangen

T- 079619256-0
info@eura-ag.com