Die nächste Generation intelligenter Proteinnahrung

Nährstoffreiche, nachhaltige, innovative und vertrauenswürdige Eiweißalternativen aus EU-Produktion werden aufgrund der steigenden Nachfrage nach Eiweißquellen und der Notwendigkeit einer ressourceneffizienteren Produktion mehr denn je benötigt.

Das Smart Protein-Projekt zielt darauf ab, alternative Eiweißbestandteile und -produkte für den Menschen zu entwickeln, die sich positiv auf Bioökonomie, Umwelt, biologische Vielfalt, Ernährung, Lebensmittelsicherheit sowie Vertrauen und Akzeptanz der Verbraucher*innen auswirken.

In den nächsten vier Jahren werden im Rahmen von Smart Protein daher hochinnovative, proteinreiche Lebensmittel wie Fleisch, Fisch und Käse auf Basis pflanzlicher Rohstoffe entwickelt. Ziel ist es, Produkte zu schaffen, die kommerziell hergestellt werden können und die besser für Mensch, Natur und Klima sind.

Vier Kulturpflanzen für die Zukunft

Hülsenfrüchte, zu denen Linsen, Kichererbsen und Ackerbohnen gehören, gelten im Westen als „Waisenkulturpflanzen“ (Englisch: "Orphan Crops"). Das bedeutet, dass sie unterentwickelt und wenig erforscht sind und nicht mit modernen landwirtschaftlichen Methoden angebaut werden. Ihre Erträge liegen derzeit daher deutlich unter ihrem Potenzial - und das will Smart Protein ändern. Die vierte im Projekt untersuchte Eiweißalternative ist auf Pilzen basierendes Protein.

Die Auswahl der vier Eiweißpflanzen basiert auf den Voruntersuchungen des vorangegangenen "Horizon 2020-Projekts PROTEIN2FOOD", so Dr. Emanuele Zannini, Koordinator des Smart Protein-Projekts und einer der Hauptakteure des PROTEIN2FOOD-Projekts.

Bereits unter den derzeitigen klimatischen Bedingungen könnte die Produktion dieser Nahrungspflanzen weitaus höher sein. Wenn sich das Klima in den kommenden Jahren weiter verändert, weisen die vier ausgewählten Pflanzen ein noch höheres Potenzial für den Anbau in Europa auf.

Gemeinsam mit mehr als 30 externen Partner*innen, darunter Universitäten, Forschungseinrichtungen, Unternehmen, KMUs und Nichtregierungsorganisationen, hat EurA seine Kräfte gebündelt, um das Smart Protein-Projekt im Rahmen der EU-Initiative Horizon2020 durchzuführen. Um zu erfahren, wie EurA an dem Projekt beteiligt ist, klicken Sie bitte hier.

 

Autor: Shashank Goyal

Dr. Denise Ott

Ihre Kontaktperson
Dr. Denise Ott

Sie wollen mehr über das Thema erfahren?

Danke fürs Lesen! Wenn Sie mehr über dieses Thema erfahren möchten, freue ich mich auf ein Gespräch mit Ihnen. Ob Sie ein Unternehmen leiten, Ihre Entwicklungsabteilung voranbringen möchten oder in einer Forschungseinrichtung oder öffentlichen Einrichtung tätig sind – mit uns ermöglichen Sie technische Innovationen. Denn wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Marktführer von morgen dabei zu begleiten, Ideen für Innovationen zu generieren, neue Produkte und Services zu entwickeln und diese international zu vermarkten. Dabei stehen Sie und Ihr Vorhaben stets im Mittelpunkt.
chat-icon

EurA AG
Max-Eyth-Straße 2
73479 Ellwangen

T- 079619256-0
info@eura-ag.com