Zu einer modernen und effizienten Wirtschaft gehören Klimaschutz, der Erhalt natürlicher Lebensgrundlagen, gute Arbeitsplätze und soziale Sicherheit untrennbar zusammen. Viele kleine und große Unternehmen sind im Bereich der Umweltwirtschaft tätig und bilden hier eine der wichtigsten Säulen. 


Mit dem Förderaufruf „GreenEconomy.IN.NRW“ unterstützt die Landesregierung Nordrhein-Westfalen innovative Ideen und unternehmerische Lösungen in den Bereichen Umweltwirtschaft, Circular Economy und Klimaanpassung. 
Insgesamt sind 100 Millionen Euro aus EU- und Landesmitteln ausgeschrieben und sollen den Innovations- und Wirtschaftsstandort Nordrhein-Westfalen als Vorreiter einer nachhaltigen Transformation positionieren.

Was wird gefördert?

Neben technischen Innovationen sind neuartige Prozess- und Organisationsansätze förderfähig. Dazu zählen Personalausgaben, Gemeinausgaben, Sachausgaben, Investitionen, Reiseausgaben und Dienstleistungen.

Gefördert werden Forschungs-, Innovations- und Entwicklungsvorhaben im vorwettbewerblichen Bereich mit Fokus auf folgende Themenschwerpunkte:
  • Umweltwirtschaft - Innovationen, die zur Entwicklung umweltfreundlicher, klimaschützender, ressourcenschonender Produkte, Verfahren und Dienstleistungen beitragen.
  • Circular Economy - Innovationen mit dem Ziel der Ressourceneinsparung und der Entwicklung zirkulärer Produkte und Geschäftsmodelle.
  • Klimaanpassung - Innovationen zur Steigerung der Klimaresilienz.

Wer wird gefördert?

Hauptzielgruppe sind kleine und mittlere Unternehmen(KMU). Darüber hinaus sind auch große Unternehmen, Forschungs- und Bildungseinrichtungen, Kammern, Vereine und Stiftungen im Verbundvorhaben mit mindestens einem KMU förderfähig.

Wie wird gefördert?

Die maximalen Förderquoten betragen 50 – 80 % und richten sich nach dem Innovationsvorhaben und der Form bzw. Größe des Antragsstellers. Das Förderprogramm ist zweistufig angelegt und besteht aus einer Skizze- und einer Antragsphase.
Es gibt insgesamt drei Einreichungsfristen zu folgenden Terminen:

1. Einreichungsrunde: 18.04.2023
2. Einreichungsrunde: 20.02.2024
3. Einreichungsrunde: 12.12.2024

Mehr Informationen zum Förderprogramm unter www.ptj.de/projektfoerderung/in-nrw/green-economy 

EurA ist spezialisiert auf die Beratung von Innovationsprojekten und Fördermitteln und unterstützt Sie gerne bei Ihren Vorhaben. Kommen Sie auf uns zu!

 

Autor: Eric Limpert

Christoph Köpke

Ihre Kontaktperson
Christoph Köpke

Sie wollen mehr über das Thema erfahren?

Ich habe einen Master in Wirtschaftsgeographie mit Fokus auf Industrie und Innovation, Raumplanung sowie erneuerbare Energien und arbeite seit 2016 bei EurA. Ich bin Spezialist für innovative Projekte von der Ideenentwicklung über die Projektdefinition, Partnersuche, Fördermittelrecherche und -akquise bis hin zur Antragstellung und administrativen Projektbegleitung. Über 50 bewilligte Projekte untermalen die Erfahrung, welche auch im Beseitigen von Stolpersteinen und nicht sichtbaren Kosten bzw. Aufwänden mündet. Meine Tätigkeit bei EurA umfasst die Bereiche Innovations-, Netzwerk- und Projektmanagement. Ich habe mehrere Innovationsnetzwerke aufgebaut und realisiert. Aktuell leite ich ein Netzwerk im Bereich Kreislaufwirtschaft. Durch meine Aktivitäten verfüge ich über Kontakte in der Energie- und Umweltbranche sowie zu vielen weiteren Akteuren wie innovativen Unternehmen oder wissenschaftlichen Einrichtungen.
chat-icon

EurA AG
Max-Eyth-Straße 2
73479 Ellwangen

T- 079619256-0
info@eura-ag.com