Als eines von drei Förderprogrammen des European Innovation Council (EIC) setzt der EIC Pathfinder gleich zu Beginn einer guten Idee an. Durch den EIC Pathfinder ist es möglich, anspruchsvolle, bahnbrechende und neuartige Ansätze im Bereich der wissenschaftli-chen, technologischen oder deep-tech Forschung und Entwicklung anzugehen. Das För-derprogramm richtet sich an jene, die experimentierfreudig sind und durch ihre Forschung und Entwicklung Spitzentechnologien hervorbringen und den Fortschritt in ihrem Bereich prägen möchten.

 

Themen & Bewerbungsfristen

Thematisch gibt es zunächst keine Grenzen. Der Aufruf des EIC Pathfinder ist zu Jahresbeginn 2023 offen, sodass sich alle innovativen Projektvorhaben aus der Wissenschaft, Technologie oder Anwendung um eine Förderung bewerben können. Die Bewerbungsfrist für Projektvorhaben ist der 7. März 2023.

Darüber hinaus gibt es im EIC Pathfinder jedes Jahr thematisch vordefinierte Challenges. Hierbei sollen die geförderten Projektvorhaben dazu beitragen, die Forschung und Entwicklung in spezifischen Themenbereichen voranzubringen. Die Bewerbungsfrist für die Teilnahme an den EIC Challenges ist der 18. Oktober 2023.

Bis zu drei Millionen Euro bei einem Fördersatz von 100 Prozent

Im Jahr 2023 verfügt der themenoffene Call des EIC Pathfinder über ein Gesamtbudget von 179,5 Millionen Euro. Die maximale Fördersumme pro Projekt beträgt bis zu 3 Millionen Euro, bei einer Förderquote von 100 Prozent für alle Bewerber. Darüber hinaus erhalten die geförderten Projektteams einen Zugang zu diversen unterstützenden Dienstleistungen sowie Kontakt zu EIC-Verantwortlichen, die im Rahmen der Projektumsetzung beratend zur Seite stehen. Weiterhin eröffnet eine erfolgreiche Bewerbung im EIC Pathfinder Möglichkeiten zu anderen lukrativen Förderungen.

EIC_Pathfinder_de

We kann sich bewerben?

Das Förderprogramm richtet sich an Visionäre, die ambitionierte Ideen haben und eine zukunftsweisende Technologie entwickeln möchten. Dabei muss das Projektvorhaben realisierbar und der wissenschaftliche Durchbruch, der die Technologie möglich machen soll, plausibel erzielbar sein. Darüber hinaus soll das Projekt in Zusammenarbeit mit Forschern und Innovatoren aus verschiedenen Disziplinen und Ländern umgesetzt werden.

Der EIC Pathfinder unterstützt Forschungsprojekte, die aus einem Konsortium, d.h. aus einem Verbund von mindestens drei unabhängigen Projektpartnern, aus drei unterschiedlichen förderfähigen Ländern hervorgehen. Um die Förderung spezifischer Themenfelder, der sog. EIC Pathfinder Challenges, können sich auch Einzelbewerber oder kleine Konsortien, bestehend aus zwei Partnern, bemühen.

Welche Projekte werden unterstützt?

Unterstützt werden Projektvorhaben, die sich mit der Verwirklichung von hochinnovativen Technologien auseinandersetzen und das Potential mitbringen, neue Märkte zu erschließen oder globalen Herausforderungen zu begegnen. Der EIC Pathfinder fördert Projekte, die sich in der Anfangsphase der technologischen Entwicklung befinden und in einem geringen Technology Readiness Level (TRL) 1-4 verortet sind. Zudem müssen die Projektvorhaben auf einer risikoreichen wissenschaftlichen Grundlage basieren und das Potential haben, einen technologischen Durchbruch zu erzielen.

Darüber hinaus muss das Projektvorhaben die drei folgenden Gatekeeper-Voraussetzungen erfüllen:

  1. Das Förderprojekt basiert auf einer langfristigen und überzeugenden Vision mit dem Potential, eine Technologie hervorzubringen, die unsere Wirtschaft und Gesellschaft nachhaltig verändert.

  2. Das Projekt folgt einem neuartigen und ehrgeizigen wissenschaftlichen Ansatz mit dem Potential, technologische Fortschritte oder gar einen technologischen Durchbruch zu erzielen.

  3. Das Vorhaben verfolgt einen sehr risikoreichen Forschungsansatz und -methodik, mit einem sehr hohen Gewinnpotential, wobei die Ziele aber konkret und plausibel sind.

Der EIC Pathfinder unterstützt interdisziplinäre Forschungs- und Entwicklungsbestreben, wobei Experten aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen mit unterschiedlichen Per-spektiven, Fachsprachen und methodischen Herangehensweisen zusammenarbeiten sollen. Durch die Kombination verschiedener Ansätze sollen neue Forschungsbereiche erschlossen werden. Das Ziel des Förderprogramms ist, neuformierte, interdisziplinäre Teams zu unter-stützen, die Synergien nutzen und voneinander lernen.


Die Projekte sollten in der Validierung eines wissenschaftlichen Ansatzes liegen. Durch ein EIC Pathfinderprojekt soll nachgewiesen werden, dass die wissenschaftliche Theorie und die daraus resultierende Zukunftstechnologie realisierbar sind. Nach Abschluss des Projekts müssen die Ergebnisse im Rahmen einer Publikation öffentlich zugänglich gemacht werden. Junge Forscher und Entwickler sollen durch die EIC Pathfinderprojekte die Möglichkeit erhal-ten, innerhalb eines erfahrenden Teams mitzuarbeiten und ihre neuen vielversprechenden Lösungsansätze einzubringen. Genauso sollen Frauen in ihrer Forschungsarbeit gestärkt und in Projektteams integriert werden. Unser Tipp: Die Bewerberteams sollten deshalb divers aufgestellt sein  .

Voraussetzungen für die Bewerbung im EIC Pathfinder

Bis 7. März 2023 ruft der EIC dazu auf, Projektanträge aus einem Verbund an Partnern einzureichen. Thematisch gibt es keine Vorgaben. Das Konsortium muss sich mindestens aus drei verschiedenen juristischen Personen mit Sitz in unterschiedlichen Ländern zusammensetzen. Hierbei gilt die Anforderung, dass ein Partner seinen Sitz innerhalb eines EU-Mitgliedstaats haben muss und die zwei weiteren unabhängigen Projektpartner ihren Sitz innerhalb unterschiedlicher EU-Mitgliedstaaten oder assoziierten Ländern haben müssen. Assoziierte Länder der EU sind beispielsweise Albanien, Israel, Island, Norwegen oder Georgien. Für die Förderung von assoziierten Ländern gelten die Regelungen des Horizon Europe Förderprogramms. Als Projektpartner kommen beispielsweise Universitäten, Forschungseinrichtungen, kleine und mittlere Unternehmen, Start-ups, Partner aus der Industrie oder auch Einzelpersonen in Frage.

Wie kann man sich bewerben?

Alle Bewerbungsunterlagen sind über das Onlineprotal der EU   für die Beantragung von finanziellen Mitteln einzureichen. Eine Rückmeldung zu den vorgelegten Antragsunter-lagen erhalten Sie i.d.R. innerhalb von fünf Monaten.

Zusammenfassung 

Der EIC Pathfinder setzt gleich zu Beginn einer guten Idee an und richtet sich an Forscher und Entwickler, die mit ihrem risikoreichen wissenschaftlichen oder methodologischen Ansatz einen bahnbrechenden technologischen Erfolg erzielen könnten. Der EIC Pathfinder fördert Projektvorhaben mit bis zu 3 Millionen Euro bei einem Fördersatz von 100 Prozent.

Sie sind sich unschlüssig, ob das themenoffene Programm oder doch die Challenges besser für Ihr Vorhaben geeignet sind? Wir beraten Sie gerne zu Ihrer Projektidee und stehen Ihnen auch während des Antragsverfahrens beratend zur Seite.

Ihre Idee ist zum 7. März 2023 noch nicht antragsreif? Wir bereiten Sie gerne auf den nächsten themenoffenen Call des EIC Pathfinders vor, kommen Sie jederzeit auf uns zu.

Verwirklichen Sie Ihre Vision einer bahnbrechenden Technologie mit dem EIC Pathfinder!

                                           

Autorin: Christina Tanosova

Stefan Durm

Ihre Kontaktperson
Stefan Durm

Sie wollen mehr über das Thema erfahren?

Ich bin seit rund zehn Jahren erfolgreich in internationalen Projekten zuhause. Ich habe sowohl internationale Forschungskonsortien gestaltet und koordiniert, als auch mehr als 50 Business Pläne für hochinnovative Deeptech-Startups (mit-)entwickelt und erfolgreich umgesetzt. Um dieses Wissen immer weiter zu schärfen, bin ich Gründungsmitglied des Europäischen Verbands der Innovationsberater (EAIC) und vertrete dort EurA. Bei Fragen zu internationalen Förderprojekten bin ich somit immer eine sehr gute erste Anlaufstelle.
chat-icon

EurA AG
Max-Eyth-Straße 2
73479 Ellwangen

T- 079619256-0
info@eura-ag.com