Neben dem themenoffenen EIC Pathfinder Call ruft der European Innovation Council (EIC) auch in diesem Herbst zur Teilnahme an den themenspezifischen Challenges auf. Hierbei ist das Ziel, hochriskante technologische Forschungs- und Entwicklungsprojekte, die das Potential mitbringen, bestehende Märkte zu verändern oder gar neue zu erschließen, auf den Weg zu bringen. Die EIC Pathfinder Challenges stellen Themen in den Vordergrund, die eine Herausforderung für die europäische Wirtschaft und Gesellschaft darstellen. Die Antragsfrist für Fördervorhaben in den EIC Pathfinder Challenges ist der 18. Oktober 2023.

EIC Pathfinder Challenges im Jahr 2023

pathfinder_challenges_2023_d

Jede spezifische Challenge des EIC Pathfinders verfolgt das Ziel, ein breit angelegtes Portfolio an Forschungs- und Entwicklungsprojekten zu einem vorgegebenen Themenfeld zu erhalten. Die Projekte und ihre jeweiligen wissenschaftlichen Herangehensweisen können unterschiedlich, konkurrierend oder komplementär zueinander sein. Darüber hinaus sollen die Projektvorhaben aufgrund ihrer Komplexität und ihrer risikoreichen wissenschaftlichen oder methodologischen Herangehensweise in interdisziplinären Zusammenschlüssen umgesetzt werden.

Welche Fördersummen sind möglich?

Für den diesjährigen themenbezogenen Aufruf beläuft sich das Förderbudget auf 163,5 Millionen Euro. Im Falle einer Förderung erhalten die Projektteams bis zu 4 Millionen Euro, wobei die Förderquote bei 100 Prozent für alle Bewerber liegt. In begründeten Fällen ist auch eine höhere Fördersumme möglich. Bei einer erfolgreichen Bewerbung erhalten die Projektteams zudem Zugang zu hilfreichen Dienstleistungen sowie Gemeinschaftsaktivitäten innerhalb ihres Projektportfolios und Kontakt zu den EIC-Programmmanagern. Weiterhin eröffnet eine erfolgreiche Bewerbung im EIC Pathfinder Möglichkeiten zu anderen lukrativen Fördermitteln.

Welche Projektvorhaben werden gefördert?

Für die Bewerbung im Rahmen der EIC Pathfinder Challenges sind Projektvorhaben vorgesehen, die das Potenzial haben, eine Spitzentechnologie hervorbringen zu können. Darüber hinaus müssen die Förderprojekte einen Beitrag zum übergeordneten Forschungsziel einer EIC Pathfinder Challenge leisten. Die Projektergebnisse müssen im Rahmen einer wissenschaftlichen Publikation veröffentlicht und das geistige Eigentum entsprechend geschützt werden.

Durch die EIC Pathfinder Challenges sollen auch junge Talente und Nachwuchsforscher sowie vielversprechende kleine und mittlere High-Tech-Unternehmen oder Start-ups unterstützt werden. Wissenschaftlerinnen sollen ebenso in ihrer Tätigkeit bestärkt werden. Der EIC empfiehlt Antragstellern daher, die Teams möglichst divers und ausgewogen aufzustellen.

Wer kann sich für die Teilnahme bewerben?

Grundsätzlich werden Projektvorhaben unterstützt, die von Konsortien, d.h. von Projektteams mit mehreren Projektpartnern eingereicht werden. Darüber hinaus sind in den Pathfinder Challenges auch Bewerbungen von Einzelantragstellern möglich. Bei Konsortien muss gewährleistet sein, dass die Partner jeweils eigenständige Rechtspersonen sind und aus unterschiedlichen EU-Mitgliedstaaten oder assoziierten Ländern der EU, wie z.B. Albanien, Israel oder Georgien kommen. Konsortien mit zwei Partnern erfordern zwei verschiedene Länder, Konsortien mit drei oder mehr Partnern benötigen mindestens drei verschiedene Länder. Wichtig ist, dass mindestens ein Projektpartner innerhalb eines EU-Staates ansässig ist.

Wie kann man sich bewerben?

Die Bewerbung erfolgt über das Onlineportal für Fördermittel und Ausschreibungen der Europäischen Kommission und ist bis 18. Oktober 2023 möglich. Eine Rückmeldung zu den vorgelegten Antragsunterlagen erhalten Sie innerhalb von fünf Monaten.

Ziele & Themen der EIC Pathfinder Challenges

  1. Saubere und effiziente Kühlung

In Zukunft wird der Kühlungsprozess für die Gestaltung nachhaltiger Stadtentwicklung, die Reduktion von Lebensmittelknappheit sowie die sozio-ökonomische Entwicklung in der EU immer wichtiger. In zahlreichen Branchen, beispielsweise im Bausektor, in der Betreibung von Rechenzentren, Lebensmittelproduktion oder auch beim Kältetransport, steigt die Nachfrage nach Kühlanlagen, wobei die gängigen Kühlungsprozesse zu erheblichen Treibhausgasemissionen führen. Bei steigenden Energiepreisen ist die Wettbewerbsfähigkeit der Sektoren mit hohem Kältebedarf bedroht, sodass die Verfügbarkeit von effizienten und kostengünstigen Kältetechnologien entscheidend sein wird.

Die erste EIC Pathfinder Challenge zielt ab auf den Gewinn wissenschaftlicher Erkenntnisse zu sauberen, neuartigen und effizienten Kühllösungen und die Entwicklung technologischer Anwendungen, die die Vision einer „kalten Wirtschaft“ unterstützen. Hierbei soll das Potenzial von neuen Kühlungsanlagen, Verfahren, Komponenten und Materialien für die Erzeugung, Speicherung oder den Transport sauberer Kühlung untersucht werden.

  1. Architektur-, Ingenieur- und Bauwesen – Digitalisierung für einen neuen Dreiklang aus Design, Fertigung und Materialien

Bis 2050 wird voraussichtlich 70 Prozent der Weltbevölkerung in städtischen Gebieten leben. Um die Lebensqualität in Städten in sozialer, kultureller, ästhetischer sowie ökologischer Hinsicht zu erhalten und zu verbessern sowie Treibhausgase zu verringern, muss sich der Bausektor auf Innovationen einlassen.

Deshalb hat der EIC Pathfinder eine Challenge zur Digitalisierung des Bausektors ausgerufen. Hierbei sollen Veränderungen in den Wertschöpfungsketten von Architektur-, Ingenieur- und Bauwesen angestoßen werden. Im Fokus der Challenge sind neuartige und bahnbrechende Lösungsansätze für das Design und die Herstellung von Materialien. Der Schlüssel zu Veränderungen liegt in neuartigen Algorithmen und fortgeschrittener Digitalisierung, weshalb der EIC Projektvorhaben fördert, die sich außergewöhnlichen Designlösungen basierend auf Algorithmen widmen. Förderfähig sind Ansätze für die digitale Fertigung von Materialien, beispielsweise die Konzeption neuer 3D-Drucktechniken oder auch der Einsatz alternativer Werkstoffe zur Reduktion von Treibhausgasemissionen.

  1. Präzisionsernährung

Wie wichtig die Gesundheit der Bevölkerung ist, haben die vergangen Pandemiejahre erst kürzlich gezeigt. Welche Rolle die Ernährung für die allgemeine Gesundheit einer Bevölkerung spielt, wird in den Ernährungswissenschaften zunehmend untersucht. So könnte eine spezifische Ernährungsweise einen entzündungsfördernden Effekt haben. Das Ziel dieser EIC Pathfinder Challenge ist, die Rolle der Ernährung bei ernährungsbedingten Krankheitsbildern und nichtübertragbaren Krankheiten zu untersuchen sowie wissenschaftlich zu belegen. Darauf aufbauend sollen Empfehlungen für die Neuformulierung neuer Lebensmittelprodukte und -verfahren ohne oder mit weniger Zusatzstoffen erarbeitet werden.

  1. Verantwortungsbewusste Elektronik

Verantwortungsvolle Elektronik stellt eine einzigartige Chance für die Industrie in einer dekarbonisierten und digitalen Gesellschaft dar. Dabei kann verantwortungsvolle Elektronik zu einer drastischen Verringerung der Umweltbelastung beitragen. Die traditionelle industrielle Fertigung soll von innovativen Methoden und Materialien mit geringerer Umweltauswirkung abgelöst werden. Die vierte EIC Pathfinder Challenge soll Möglichkeiten für die Entdeckung neuer umweltfreundlicher elektronischer Materialien schaffen und damit die Umweltbelastung und den Bedarf an kritischen Rohstoffen und gefährlichen Chemikalien verringern.

  1. Solarenergienutzung im Weltraum für innovative Weltraumanwendungen

Als praktisch unbegrenzte Energiequelle werden thermonukleare Reaktionen in der Sonne noch wenig genutzt. Gleichzeitig bedeuten die zunehmenden Satellitenstarts, die Weiterentwicklung der Mega-Konstellationen in der erdnahen Umlaufbahn, das Aufkommen der Satellitenwartung in der Umlaufbahn und die aktive Trümmerbeseitigung einen höheren Energiebedarf für die größer werdende Mobilität von Raumfahrzeugen im Weltraum. Das Ziel dieser EIC Pathfinder Challenge ist, Technologien zu entwickeln, die für die Energiegewinnung und -übertragung im Weltraum erforderlich sind. Darüber hinaus sollen neuartige Antriebstechnologien, die die im Weltraum gewonnene Energie nutzen, konzipiert und untersucht werden.

Zusammenfassung

Die EIC Pathfinder Challenges rücken Themen in den Vordergrund, die von hoher Brisanz für die europäische Wirtschaft und Gesellschaft sind. Der themenspezifische Aufruf richtet sich an Forscher und Entwickler mit hochriskanten technologischen Projektvorhaben. Im Rahmen der EIC Pathfinder Challenges werden Projekte mit bis zu 4 Millionen Euro bei einem Fördersatz von 100 Prozent finanziert.

Machen Sie die Welt ein bisschen besser und bewerben Sie sich mit Ihrer Projektidee bei den EIC Pathfinder Challenges! Wir beraten Sie gerne zu Ihrer Projektidee und stehen Ihnen auch während des Antragsverfahrens beratend zur Seite.

Nutzen Sie diese einmalige Gelegenheit und verwirklichen Sie Ihre Vision einer weltverbessernden Spitzentechnologie!

 

Autorin: Christina Tanosova

Stefan Durm

Ihre Kontaktperson
Stefan Durm

Sie wollen mehr über das Thema erfahren?

Ich bin seit rund zehn Jahren erfolgreich in internationalen Projekten zuhause. Ich habe sowohl internationale Forschungskonsortien gestaltet und koordiniert, als auch mehr als 50 Business Pläne für hochinnovative Deeptech-Startups (mit-)entwickelt und erfolgreich umgesetzt. Um dieses Wissen immer weiter zu schärfen, bin ich Gründungsmitglied des Europäischen Verbands der Innovationsberater (EAIC) und vertrete dort EurA. Bei Fragen zu internationalen Förderprojekten bin ich somit immer eine sehr gute erste Anlaufstelle.
chat-icon

EurA AG
Max-Eyth-Straße 2
73479 Ellwangen

T- 079619256-0
info@eura-ag.com